Melden

 

02.07.2012 Rostock
Am Montagabend wird ein somalischer Staatsbürger am Lütten Kleiner Boulevard angegriffen. Ein 24-jähriger Jugendlicher haut ihm mit einer Flasche auf den Kopf und schlägt danach auf ihn ein. Zwei Tatverdächtige werden festgenommen.

03.-04.05.2012 Rostock
In der Nacht zu Freitag verüben Neonazis einen Buttersäureanschlag auf das Peter-Weiss-Haus. In der selben Nacht kommt es auch zu Anschlägen mit Buttersäure auf das Ikuwo in Greifswald und den Demokratieladen in Anklam.

03.05.2012 Rostock
Das BKA durchsucht das Büro, Wohnungen und weitere Geschäftsräume des NPD-Landtagsabgeordneten David Petereit. Anlass ist die Erwähnung des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) in der Nazi-Zeitschrift „Der Weisse Wolf“, deren Herausgeber Petereit war. Bei den Durchsuchungen wird ein NSU-Brief gefunden. Dessen Vorlage befindet sich auf einem Datenträger, der aus der letzten Wohnung der NSU-Mitglieder stammt.

27.04.2012 Rostock
Neonazis der NSR legen in den Abendstunden am Gedenkstein zur Bombardierung Rostocks im April 1942 einen Kranz ab.

19.04.2012 Rostock
Auf dem Schulcampus in Rostock Evershagen verteilen Neonazi der NSR und JN MuP Flyer zu den Themen „Bildung“ und „Islamisierung“.

24.03.2012 Rostock
Neonazis der NSR verteilen anlässlich eines bundesweiten rechten Antirepressionstages Flyer in der Innenstadt und führen ein Straßentheater auf.

10.03.2012 Rostock
In Dierkow kommt es zu einem rassistischem Übergriff. Zwei Männer beleidigen zunächst eine Frau aus Togo und ihre 6 Jahre alte Tochter rassistisch. Anschließend attackieren sie einen zu Hilfe eilenden Mann aus Mazedonien und verletzten ihn am Kopf und an der Hand.

25.02.2012 Rostock
In Toitenwinkel nähert sich eine Gruppe von ca. 20 Neonazis einer Gedenkkundgebung für Mehmet Turgut, der 2004 an diesem Ort vom „Nationalsozialistischen Untergrund“ ermordet worden war. Unter ihnen sind Teile der NSR, wie Michael Fischer, Danny Brandt, Thomas Nowak und Daniel Fiß. Aus der Gruppe heraus werden später zwei Zivilbeamte mit einer Eisenstange attackiert. 9 Neonazis werden festgenommen.

22.-23.01.2012 Rostock
In der Nacht von Sonntag auf Montag verteilen Neonazis Buttersäure vor den Projekthäusern des Awiro e.V., in denen sich u.a. das Cafe Median und der Infoladen „Flüstern und Schreien“ befinden.

13.11.2011 Rostock
Neonazis der NSR beteiligen sich an der offziellen Gedenkfeier der Hansesstadt Rostock. Sie legen einen Kranz mit der Aufschrift „Nationale Sozialisten Mecklenburg – Ewig lebt der Toten Totenruhm“ ab.

15.10.2011 Rostock
Bundespräsident Wulff tritt als Festredner bei der feierlichen Imatrikulation auf. Bei seinem anschließenden Rundgang durch die Innenstadt versuchen Neonazis der NSR mit einem Transpi auf sich aufmerksam zu machen.

03.10.2011 Rostock
Neonazis der NSR verteilen Flyer beim „Tag der offenen Moschee“ in der Südstadt.

02.09.2011 Rostock
Die NPD versucht Proteste gegen die geplante Werkschließung bei der Rügen Feinkost GmbH in Rostock zu instrumentalisieren. Udo Pastörs tritt dabei als Redner vor dem Werk auf.

15.08.2011 Rostock
Im Rahmen des Wahlkampfes finden in Rostock 5 NPD-Infostände statt.

07.08.2011 Rostock
Eine einwöchige Segeltour der Jungen Nationaldemokraten (JN) endet in Rostock. Das Schiff legt in Rostock an und wird dort von David Petereit begrüßt, der die Jung-Nazis zum anstehenden Wahlkampf einlädt. An der Tour hatten sich 36 Nazis aus dem Bundesgebiet beteiligt.

03.08.2011 Rostock
Die NPD veranstaltet in Lichtenhagen einen Infostand. Neben Parteikadern und „Gästen“ aus anderen Bundesländern sind auch viele Mitglieder der NSR vor Ort.

19.07.2011 Rostock
Neonazis plakatierten in Toitenwinkel Parolen wie “Nationaler Sozialismus”, “Freiheit statt BRD” und “Antifa Gruppen zerschlagen”. In der Nacht auf Mittwoch werden in Rostock vier Wahlkreisbüros von SPD, der Linken und Bündnis90/Die Grünen beschädigt.

18.07.2011 Rostock
Die Neonazis Benjamin Köpke, Daniel Lubitz und Robert Lubitz attackieren in Toitenwinkel eine Gruppe von Jugendlichen, die Flyer der „Wake up -Stand up“-Kampagne verteilen. Sie sind unter anderem mit Reizgaslöschern bewaffnet. Der Angriff kann abgewehrt werden. In der folgenden Nacht wird im selben Stadtteil ein SPD-Wahlkreisbüro angegriffen.

12.07.2011 Rostock
In der Nacht zum 12.07. werden Parteibüros in Lütten Klein von Neonazis mit silberner Farbe besprüht. In der Nähe tauchen in der selben Nacht weitere Nazischmierereien auf, u.a. auch ein Verweis auf die Website der NSR. Diese sind ebenfalls silbern.

Anfang Juli 2011 Warnemünde
Rostocker Neonazi Michael Fischer arbeitet als Security auf der Warnemünder Woche.

24.05.2011 Rostock
Zwei betrunkene Jugendliche attackieren im Rostocker Hauptbahnhof einen Passanten und gröhlen rechte Parolen.

14.05.2011 Schwerin
Neonazis der NSR beteiligen sich an einem Informationsstand der JN in Lankow in Schwerin.

26.04.2011 Rostock
Neonazis der NSR legen am Gedenkstein zur Bombardierung Rostocks im April 1942 einen Kranz ab.

23.04.2011 Warnemünde
Neonazis der NSR mischen sich mit einem Transparent unter einen Fackelumzug in Warnemünde und verteilen Flyer zum Thema „Volkstod“.

15.04.2011 Rostock
Erneuter Angriff auf ein SPD Parteibüro in Toitenwinkel.

11.04.2011 Rostock
Vor dem Lütten-Kleiner Erasmus Gymnasium verteilen Mitglieder der NSR neonazistische Propaganda an Schüler_innen.

26.03.2011
Verschiedene Neonazi-Kameradschaften veranstalten ein Fußballturnier, auch unter Beteiligung der NSR.

12.03.2011 Rostock
Am Rande einer Demonstration gegen Atomkraft in der Rostocker Innenstadt zeigen sich Neonazis.

05.03.2011 Teterow
In Teterow demonstrieren 200 Nazis unter dem Motto „Zukunft statt Hartz IV – Volkstod stoppen!“.

19.02.2011 Dresden
Mehrere hundert Nazis aus MV sind in Dresden unterwegs. Darunter sind auch Rostocker Neonazis.

02.02.2011 Rostock
Vor Schulbeginn sammeln sich NSR‘ler vor der Borwin Schule in der KTV und verteilen Nazipropaganda an Schüler_innen.

27.01.2011 Rostock
Neonazis versuchen eine Gedenkveranstaltung anlässlich der Befreiung von Auschwitz im Stadtteil Gehlsdorf zu stören.

27.12.2010 Rostock
NSR / JN üben sich im „Gewaltmarsch“ Richtung Heiligendamm.

09.12.2010 Rostock
Als Weihnachtsmänner verkleidete Nazis verteilen rechte Propaganda auf dem Rostocker Weihnachtsmarkt.

05.12.2010 Lalendorf
Unter Beteiligung Rostocker Neonazis wird der Lalendorfer Bürgermeister bedroht.

27.11.2010 Rostock
Lokaler Neonazi Barde spielt vor ca. 30 Nazis auf, um Gelder für anfallende Prozesskosten zu sammeln.

23.11.2010 Rostock
Etwa 8-10 Neonazis aus dem Umfeld der NSR versuchen eine Veranstaltung des Bündnisses „Rostock Nazifrei“ im Groß-Kleiner „Börgerhus“ zu stören.

Oktober 2010 Rostock
Eine Gruppe Neonazis nimmt drei Mal in Folge an der Montagsdemo gegen Sozialabbau auf dem Rostocker Neuen Markt teil.

4.10.2010 Rostock
In Lütten-Klein und Evershagen wurden Plakate mit einem direkten Bezug zur deutschen Einheit und dem Slogan „Freiheit statt BRD“ geklebt.

29.-30.09.2010 Rostock
In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag wurde ein Parteibüro der SPD beschmiert.

September 2010 Rostock
Anfang September wurde die neue Schulhof-CD der NPD vor mehreren Schulen in Rostock verteilt.

16.08.2010 Rostock
Neonazis verkleben Rudolf-Hess-Plakate in Evershagen und Lütten Klein.

08.08.2010 Rostock
Eine Gruppe von 25 NPD-Mitgliedern versucht eine Fußballpartie des FC Hansa Rostock für propagandistische Zwecke zu nutzen. Sie werden jedoch vor dem Spiel aus dem Stadion gedrängt. Zu der Gruppe gehören unter anderem Udo Pastörs, Stefan Köster, David Petereit und David Böttcher.

05.08.-07.08.2010 Rostock und Warnemünde
Neonazis nutzen die Hansesail für mehrere Flyer- und Transparentaktionen.

17.06.2010 Rostock und Warnemünde
Kostümierte Neonazis veranstalten anlässlich des „17. Juni“ ein Straßentheater und stellen Verhaftungen nach.

06.06.2010 Rostock
Farbangriff auf ein Parteibüro der Linken in Lütten-Klein.

31.05.2010 Rostock
Nach vielfältigen Auseinandersetzungen um den Naziladen in der Doberanerstr., schließt dieser sowie das NPD Bürgerbüro des Landtagsabgeordneten Lüssow.

12.05.2010 Warnemünde
Auf der Warnemünder Promenade marschieren spontan 15-20 Neonazis.

10.05.2010 Rostock
Beim Rostocker Neonazi David Petereit findet eine Hausdurchsuchung statt. Anlass ist ein Aufruf zu Straftaten auf dem rechten Online-Portal MuP-Info.

08.05.2010 Rostock
Vor dem Rathaus führen Nazis der NSR anlässlich des 8.Mais eine kleine Aktion durch.

03.05.2010 Rostock
Wiederholt werden die Scheiben des SPD Büros in Toitenwinkel eingeschmissen.

01.05.2010 Rostock
Die NPD Demonstration kann unter dem Motto „Freiheit statt BRD“ mit ca. 500 TeilnehmerInnen durch Groß-Klein ziehen.

26.04.2010 Rostock
Neonazis der NSR legen am Gedenkstein zur Bombardierung Rostocks im April 1942 einen Kranz ab.

08.04.2010 Rostock
In Toitenwinkel wird das Büro eines SPD Landtagsabgeordneten angegriffen. Dabei wird die Fensterscheibe eingeschmissen, die Nazis sprühen „NSTW“ als Signum an die Fassade.

07./08.04.2010 Rostock und Warnemünde
Nazis der NSR stehen mit einem Transparent und verteilen Flyer im Zuge ihrer Mobilisierung für den 1.Mai in Rostock vor dem Warnow Park in Lütten-Klein und Warnemünde.

16.03.2010 Rostock
Urteilsverkündung im „Pölchow Prozess“, Dennis Franke und Michael Grewe erhalten Bewährungsstrafen, Stefan Vorbröker wird freigesprochen. Dem vorausgegangen ist am Vormittag im Foyer des Gerichtssaals ein Angriff der Neonazis auf wartende AntifaschitInnen.

11.03.2010 Rostock
Am Werftdreieck wird wiederholt ein Passant rassistisch beleidigt, u.a. wird dabei der Hitlergruß gezeigt und „Sieg Heil“ gerufen.

März 2010 Rostock
Das neonazistische Zeitungsprojekt „Rostocker Bote“ wird erstmals veröffentlicht. Verantwortlich im Sinne des Presserechts zeigt sich der Rostocker NPD Landtagsabgeordnete Birger Lüssow.

05.03.2010 Rostock
In Rostock findet eine Informationsveranstaltung der Initiative für Volksaufklärung statt. Enrico Hamisch stellt die erste Ausgabe des Rostocker Boten vor. Anschließend präsentiert der Nazibarde Martin Krause mit einem Konzert die neue CD „Balladen“ seiner Band „Division Voran“.

26.02.2010 Rostock
Eine Stele auf dem Sowjetischen Ehrenfriedhof am Puschkinplatz wird mit zwei Hakenkreuzen und Sig Runen beschmiert.

24.02.2010 Rostock
Die Glasfassade des ehemaligen SPD Büros in der Doberanerstr. wird mit einem Steinwurf beschädigt. Dort wie auch in der Niklotstr. werden Schnipsel mit Slogans wie „Antifa entgegentreten“ zurückgelassen. Unterschrieben sind die Botschaften mit „NSR“.

18.02.2010 Rostock
Im Kurt-Schumacher-Ring im Stadtteil Dierkow eröffnet der „Thor Steinar“ Laden „Haugesund“.

27.01.2010 Warnemünde
„Horst Wessel Gedenkmarsch“ mit Fackeln von ca. 20 Neonazis durch Warnemünde.

17.01.2010 Rostock
Das sich im Rosengarten befindende Mahnmal für die Opfer des NS wird mit roter Farbe und „NSR“ Schriftzügen beschmiert.

02.01.2010 Neuhof bei Rostock
In der Jugendfreizeitstätte Recknitzberg findet ein einwöchiges Jugendlager des völkisch-nationalistischen „Sturmvogels“ statt.

07.08.2009 Rostock
Während der Hansesail sind im Rostocker Hafen zahlreiche Rechte präsent, die nach Augenzeugenberichten zahlreiche Personen anpöbeln, weil sie sie für Linke halten. Schließlich greifen sie eine Gruppe Besucher an, die sie ebenfalls für Linke halten.

07.06.2009 Rostock
Die NPD erreicht 3% bei der Rostocker Bürgerschafstwahl und zieht somit mit 2 Sitzen in das Stadtparlament ein. Neben Birger Lüssow wird auch Franziska Vorpahl, tätig als Sekretärin der Landtagsfraktion der NPD, gewählt. Nach internen Machtspielen muss sie ihren Platz jedoch zu Gunsten David Petereits räumen.

01.06.2009 Lambrechtshagen bei Rostock
Polizei vebietet Konzert der rechten Hooliganband „Kategorie C“, 30 der etwa 450 angereisten KonzertteilnehmerInnen werden in Gewahrsam genommen.

28.05.2009 Rostock
Die Straßenschilder der Ilja-Ehrenburg-Straße im Stadtteil Toitenwinkel wurden mit Aufklebern der Bezeichnung „Rudolf-Heß-Straße“ überklebt.

15.05.2009 Rostock
In einer Diskothek wird ein Asylbewerber aus dem Irak von einem Rechten rassistisch beschimpft und dann unvermittelt angegriffen. Der Angreifer schlägt dem Mann mit einem Schlagstock auf den Kopf. Als der Betroffene daraufhin zu Boden geht, erhält er mehrere Tritte gegen den Oberkörper.

01.05.2009 Rostock
Ein Jugendlicher wird von einem Rechten angegriffen, weil er rechte Aufkleber entfernen will. Der Angreifer schlägt den Kopf des Betroffenen gegen einen Laternenpfahl, so dass dieser Verletzungen im Gesicht davonträgt.

28.03.2009 Rostock
Ein Gruppe von ca. 20 Rechten aus Rostock und Güstrow, die vermutlich am gleichen Tag an einem Aufmarsch in Lübeck teilgenommen hatten, überfällt eine Party von alternativen Jugendlichen in einer Lagerhalle am Werftdreieck. Sie schlagen und treten mehrere Personen und setzen nach Augenzeugenberichten auch CS- Gas und Teleskopschlagstöcke ein. Die alarmierte Polizei nimmt sechs Tatverdächtige fest und ermittelt wegen schweren Landfriedensbruches.

25.03.2009 Rostock
NPD Infostand im Stadtteil Lütten Klein. Etwa vier Neonazis verteilen Broschüren und Flyer auf dem Boulevard, dabei sind Thomas Nowak (NSR) und Martin Krause (NPD, rechter Barde).

28.02.2009 Rostock
Neonazis feiern Faschingsparty im Schmarler Jugendclub „Schiene“. Unter den feiernden Neonazis befindet sich auch NPD Landesvorstandsmitglied David Petereit.

18.02.2009 Rostock
Im Stadtteil Südstadt wir eine junge Frau in den frühen Morgenstunden wegen ihres Outfits von drei Rechten als „Scheiß Zecke“ beschimpft. Als sie versucht zu fliehen, wird sie von ihnen verfolgt und so heftig an ihrer Kleidung gepackt, dass sie stürzt. Anschließend tritt einer der drei Schläger der am Boden liegenden Frau mit seinem Stiefel ins Gesicht. Die Betroffene muss sich wegen Prellungen ambulant behandeln lassen.

7./8. Januar 2009 Rostock
In der Nacht vom 7. zum 8.1.2009 wurden bei der jüdischen Gemeinde vier Scheiben mit Steinen eingeworfen, darunter auch eine Scheibe mit einem Davidstern. Mitglieder der Gemeinde zeigen sich empört und traurig. Genauso wie die Polizei gehen sie von einer antisemitisch motivierten Tat aus.

15.11.2008 Rostock
Polizei und Ordnungsamt unterbinden ein Neonazikonzert bei dem die Gruppen „Sturmwehr“, „Die Liebenfels Kapelle“, „Das letzte Aufgebot“ und „Kahlschlag“ aufgetreten wären. Als Organisator des Konzerts zeigt sich dabei der Rostocker Liedermacher Martin Krause verantwortlich. Eine Gruppe von 40 Nazis der etwa 400 Angereisten Neonazis versuchte spontan auf der Doberaner Str. durch die KTV zu marschieren.

23.08.2008 Rostock
Im Stadtteil Gehlsdorf wurde ein rechtes Konzert von der Polizei aufgelöst, 38 Nazis wurden dabei von der Polizei in Gewahrsam genommen.

16.07.2008 Rostock
Farbangriff auf ein Parteibüro der Linken in Lütten-Klein.
Im Vorfeld des „CSD“ werden in der Rostocker Innenstadt homophobe Slogans gesprüht. Verantwortlich zeigen sich die Autonomen Nationalisten Rostock(NSR).

25.06.2008 Rostock
Neonazis aus dem Umfeld der NSR besprühen die Hausfassade des AWIRO e.V., u.a. wird ein Wahlkreisbüro der SPD in der KTV mit Farbe beschmiert und die Fensterscheibe eingeschlagen.

31.05.2008 Sanitz bei Rostock
Die rechte Hooliganband „Kategorie C“ spielt ein konspirativ durchgeführtes Rechtsrockkonzet mit 400 TeilnehmerInnen.

26.04.2008 Rostock
Zehn Neonazis ziehen unangemeldet, unter Parolen wie„Alliierter Bombenholocaust“, durch die Rostocker Innenstadt.

25.04.2008 Rostock
Neonazis der Gruppe NSR sprühen antisemitische und geschichtsrevisionistische Parolen im Stadtgebiet, anlässlich der Bombardierung Rostocks.

April 2008 Rostock
Hunderte Flugzettel mit den bekannten MAF-Parolen gegen die Ilja-Ehrenburg-Straße werden mehrfach in den Straßen von Rostock – insbesondere vor öffentlichen und universitären Einrichtungen in den Ortsteilen Innenstadt und Steintor-Vorstadt, sowie nahe der Ehrenburg-Straße in Toitenwinkel – gestreut. Dort wird auch zum wiederholten Mal eines der Straßenschilder mit roter Farbe beschmiert.

25.03.2008 Rostock
Ein Gedenkstein auf dem Jüdischen Friedhof wird mit „C 18“ beschmiert.

28.02.2008 Rostock
In Brinckmannsdorf an der Fassade eines Supermarkts tauchen Horst-Wessel Sprühschablonen auf.

WEITER SAGEN:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • MySpace
  • Tumblr