Archiv für November 2010

Nichts und niemand ist vergessen!

Ein Redebeitrag der antifa_unlimited

download as pdf-file

Zum zehnten Mal jähren sich in diesem Jahr die Morde an den Greifswalder Obdachlosen Klaus-Dieter Gerecke und Eckard Rütz. Erstmals versuchten Neonazis in den letzten Tagen in den öffentlichen Erinnerungsdiskurs zu intervenieren und das Gedenken für sich zu instrumentalisieren. Die örtliche Nazigruppierung legte einen Kranz nieder und auf einschlägig bekannten Neonaziwebseiten wurde zum Gedenken an die Obdachlosenmorde aufgerufen. Warum Neonazis bei diesem Anlass nichts zu suchen haben, was hinter ihren Parolen zum Gedenken steckt und warum die Ursachen der Morde in der Verfasstheit dieser Gesellschaft liegen… (mehr…)

Bericht zur Gedenkdemonstration des Bündnisses „Schon Vergessen?“ in Greifswald


Am 25. November 2000 ermordeten Neonazis den obdachlosen Eckard Rütz an der Greifswalder Mensa. Bereits am Donnerstag, dem 10. Todestage Rütz‘, versammelten sich rund 80 Personen an dem Gedenkstein neben der Mensa zu einer Gedenkkundgebung des antifaschistischen Bündnisses „Schon Vergessen“, das seit 2007 für eine aktive und kritische Gedenkkutur in Greifswald eintritt.
(mehr…)

Schon vergessen?

Am 25. 11. 2010 jährt sich der Todestag des obdachlosen Greifswalders Eckard Rütz zum zehnten mal. Im Jahr 2000 waren er und der ebenfalls obdachlose Klaus Dieter Gerecke von Neonazis erschlagen worden. Das Greifswalder Bündnis „Schon vergessen?“ veranstaltet am 25. eine Gedenkkundgebung und am 27.11 eine Demonstration. Neben der Erinnerung an Rütz und Gerecke soll auch die aktuelle Neonaziproblematik in der Stadt im Fokus stehen.

Kommt am 27.11. zur Demo nach Greifswald! Gedenken wir den Opfern neonazistischer Morde und demonstrieren gegen die wiedererstarkenden rechten Strukturen in der Stadt!

Los gehts um 13.00 Uhr an der Mensa am Schießwall
Mehr Infos unter: schonvergessen.blogsport.de